Bauernproteste Niederlande: Zehntausende Bauern blockieren Straßen in den Niederlanden

Der Protest von Landwirten in den Niederlanden erreicht einen neuen Höhepunkt. Sie protestieren gegen die ökologisch begründete Schließung von zahlreichen Höfen nach EU-Vorgaben.

Die Bilder sehen eindrucksvoll aus: Traktoren wohin man auch sieht, sie sind überall. Sie blockieren Straßen und Ausfahrten von Supermärkten, ebenso von Häfen. Vor einem Lebensmittellager in Nijkerk haben Bauern neben ihren Traktoren auch einen Anhänger mit einem Wasserbad aufgestellt, in dem sie sich abkühlen können.

Polizeiwagen schieben Heuballen auf die Seite, mit denen Landwirte die Straßen blockiert haben. Auch Fischer blockierten im Schulterschluss mit den Landwirten Häfen, sodass Fährschiffe zu den Nordseeinseln nicht ausfahren konnten. Ein Schiff hatte sich unter einer hochgezogenen Strassenbrücke quer gestellt, so dass die Straßenbrücke nicht wieder herunter gelassen werden konnte.

Vielerorts ging nichts mehr – wie in Zwolle. Zehntausende niederländische Landwirte blockieren Straßen und Kreuzungen. Viele niederländische Bürger unterstützten die Proteste.

In Eindhoven marschierten Tausende von Bürgern zur Unterstützung der Bauern mit.

Sie zündeten auch ein Feuer vor dem Eingang des Rathauses von Epe an.

Die A 37 bei Zwolle – blockiert – ebenso die Autobahn bei Twente.

An den Grenzen nach Deutschland bei Eindhoven, Enschede und Venlo kam es zu zahlreichen Staus, weil auch dort Traktoren die Fahrbahnen blockierten.

Holländische Bauern schlossen auch in Coevorden die Grenze zwischen Holland und Deutschland mit Tonnen von Gülle und Mist.

Die Bauern hatten angekündigt, das »ganze Land lahmzulegen« und auch den Flughafen Amsterdam stillzulegen. Das war nicht nötig – die Reisenden stauten sich auch so. »Dafür braucht man keine Bauern«, kommentierten die Landwirte. Auch den Hafen von Rotterdam ließen die demonstrierenden Bauern in Ruhe.

Ministerpräsident Rutte kondolierte auf Twitter zum Tod des Dichters Remco Campert, schenkte dem Bauernprotesten demonstrativ aber keine Aufmerksamkeit.

Die Bauernproteste laufen auch vor großen Verteilzentren der Lebensmittelketten. Über 40 Lagerzentren sollen so abgesperrt worden sein. Einige leere Regale im Lidl-Markt in Spakenburg zeigten, dass in den Supermärkten Milchprodukte knapp werden. Nach Medienberichten gingen auch in anderen Supermärkten Brot, Milch und Gemüse zur Neige.

Die Abgeordnete im Repräsentantenhaus Caroline van der Plas, die noch im Kabinett die »Ministerin für Umwelt und Stickstoff« van der Wal kritisiert hatte, besuchte die protestierenden Landwirte, räumte aber ein: »Das ist nicht meine Bühne. Ich komme, um zu sehen, was Sie zu sagen haben, und um den Landwirten zuzuhören.« Sie musste sich im Gegenzug anhören: »Nun, Caroline, Du tust auch nicht genug für die Landwirte!«

Sogar das australische Fernsehen Sky News berichtet, dass „massive, massive Proteste“ der Bauern vonstatten gehen. Es sei krank, dass die Regierung hingehe und komplette Farmen schließe, so der Moderator. Sie unterstützen erstaunlicherweise die Position der Bauern, während fast alle anderen Medien auf die angebliche Umweltverschmutzung durch Stickstoff und CO2 in den Vordergrund rücken, also vermitteln, dass die Enteignung gerechtfertigt sei.

Autor: Holger Douglas

Werden Sie ehrenamtlicher Gastautor/in des UTR e.V.

Der Verein verbreitet seine Botschaften in ganz besonderem Maße durch die Autorenschaft externer interessierter Bürger und Experten. Wir freuen uns über jeden Beitrag.

Der UTR e.V. bildet ein Netzwerk bzw. ein Fundament für Glück und Gesundheit. Dazu stehen unbegrenzte Energiemengen zur Verfügung.  Der UTR e.V. ist eine Non-Profit-Organisation, die den Zugang zum Glück für die Menschen deutlich verbessert. Ihre Anliegen Ihre Gesundheit und Ihr Glück stehen grundsätzlich im Mittelpunkt der Tätigkeit aller mit dem UTR-Netz verbundenen Personen und Unternehmen.

Als Fördermitglied des UTR e.V.- sollten Sie es wie Voltaire halten, der gesagt haben soll:

„Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.“

Immer wenn Sie an den UTR e.V. Geld spenden, zaubern Sie sich selbst ein Lächeln auf Ihr Gesicht.

Glückliche Menschen wissen es schon lange: „Für den Weg zum Glück ist es besser zu geben als zu empfangen“. Glück ist sehr subjektiv und die Menschen haben unterschiedliche Vorstellungen davon. Menschen für die „Glück“ ein wichtiges Thema ist und die  sich auch darauf  konzentrieren leben gesünder, zufriedener und erfüllter.

Der Verein ist zur Finanzierung seiner Projekte und Aktivitäten  auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen.

Eine finanzielle Zuwendung an den UTR ist die einfache und unbürokratische Form, sich gesellschaftlich zu engagieren, gibt Ihrem Engagement eine Stimme und trägt zur Finanzierung der UTR Projekte bei.

Sie können gerne auf das UTR e.V. Bankkonto überweisen:

Bank: Volksbank Heidelberg

Konto: DE10 6729 0000 0149 6479 29

PAYPAL

Der UTR e.V. dient dem Gemeinwohl und verzichtet ganz bewusst  auf das steuerliche Privileg der „Gemeinnützigkeit“. Dadurch muss er keine Rücksicht auf die Hand, die ihn füttert  nehmen.

Die Meinungsfreiheit ist das Fundament der Selbstverwirklichung, die es zu bewahren und zu schützen gilt.  Daher sind alle Meinungen bzw. Standpunkte aus Umwelt,Technik, Recht, Finanzen, Politik und Gesellschaft auf den UTR e.V. Internetseite https://www.ad-infinitum.online  https://verbrenner.club willkommen.

Das Ausmaß, in dem sich die Menschen mit dem UTR e.V. Slogan

„mobil gesund und glücklich in einer intakten Umwelt  leben“

persönlich  verbunden fühlen,  ist für das eigene Glück entscheidend.

Mit Ihrer Zuwendung unterstützen Sie nicht nur die Arbeit des UTR e.V.
sondern Sie machen sich selbst zu Ihres eigenen Glückes Schmied!

„ mobil, gesund und glücklich in einer intakten Umwelt  leben“

UTR |Umwelt|Technik|Recht| e.V.

VCD Verbrenner Club Deutschland im UTR e.V.

Groß-Zimmerner-Str. 36 a

64807 Dieburg

Telefon 06071- 9816810

Telefax 06071- 9816829

https://www.ad-infinitum.online

utr-ev@posteo.de

vcd-verbrenner-club@posteo.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s