Angst vor dem Gang zum heimischen Briefkasten – der Energieversorger könnte geschrieben haben.

Die Bürger fürchten sich vor der Post ihres Energieversorgers mit heftigen Preissteigerungen. Angefeuert wird diese begründete Angst durch die täglichen politischen Verlautbarungen zur Energiekrise und den zu erwartenden hohen Preissteigerungen. Die Regierung redet so den von ihr mittlerweile befürchteten Volksaufstand selbst herbei.

Die Nuklearkatastrophe von Fukushima war einst  für Deutschland willkommener Anlass sich von der Kernkraft zu verabschieden und die Energiewende zu starten. Die mit der Botschaft „Atomkraft nein Danke..“ weich gekochte Gesellschaft, spendete begeistert Beifall.

Der Übergang zu „sauberer Energie“ – ohne Atomkraft – hat drei Dinge erreicht:

1. Es hat Deutschland und den Rest der EU dazu veranlasst, sich beim „Übergang“ stärker auf russisches Erdgas zu verlassen. Die europäische Wirtschaft  ist nunmehr alleine von Putins Gnaden abhängig.

2. Es hat die weltweit höchsten globalen Strompreise pro Haushalt geschaffen. Der Energiepreis geht durch die Decke, auch weil die Energieunternehmen gezwungen sind langfristig ineffiziente erneuerbare Energien zu hohen, erfundenen Preisen zu kaufen.

3. Schon bevor Russland begann, die Versorgung einzustellen, war Deutschland stärker auf Kohle angewiesen als  zum Beispiel die Vereinigten Staaten..

Die „Umstellung“ auf Grün, funktioniert nicht.  

Im Jahr 2000 hat Deutschland 84 Prozent seiner Energie aus fossilen Brennstoffen gewonnen. 2019 waren es 78 Prozent. Wenn es in diesem Tempo weitergeht wird Deutschland bis zum Jahr 2050 immer noch 70 Prozent seiner Energie aus fossilen Brennstoffen gewinnen. Mit einer Rückkehr zur Kohle im Jahr 2022 wird es sicherlich noch später sein, wenn überhaupt.

Abgesehen von den hohen Kosten für den Übergang zu erneuerbaren Energien und dem Ausfall von Windkraftanlagen und Sonnenkollektoren bei der Energieerzeugung im Winter wird das Problem der Unterbrechungen zu keiner Jahreszeit überwunden werden. Sich von der einzigen verlässlichen „sauberen Energie“-Quelle zu verabschieden war falsch und war und ist durch nichts zu rechtfertigen.

Die Energieprobleme die wir jetzt haben, sind selbst verschuldet.

Der Primärenergiebedarf in Deutschland betrug im Jahr 2021 ca. 12.000 Peta-Joule. Eine unvorstellbar hohe Zahl. Das würde für jeden Bundesbürger vom Säugling bis zum Greis bedeuten: fünf große Big Bags mit Steinkohle mit einem Volumen von 1 m mal 1 m mal 1 m – also 1 m³ gefüllt mit Steinkohle. Zu diesen 5 Big Bags tragen die sogenannten Erneuerbaren nur einen Bruchteil bei – trotz hoher Milliardeninvestitionen und mit Windrädern zugestellter Landschaften.

Darüber, was die sogenannte Energiewende für ein Industrieland wie Deutschland bedeutet, hat sich der bekannte Journalist Holger Douglas mit Professor Dr. Michael Beckmann von der Technischen Universität Dresden unterhalten. Dort hat er eine Professur für Energieverfahrenstechnik am Institut für Verfahrenstechnik und Umwelttechnik.

Beckmann ist einer jener 20 Professoren, die die Stuttgarter Erklärung initiiert haben. Die Unterzeichner der Erklärung kommen überein, dass die deutsche Politik der letzten 20 Jahre das Land mit seiner einseitigen Ausrichtung auf Sonne, Wind und Erdgas in eine Energienot manövriert hat. Steigende Energiepreise und sinkende Versorgungssicherheit gefährden Wettbewerbsfähigkeit und Wohlstand. In der Stuttgarter Erklärung rufen sie dazu auf, den Atomausstieg rückgängig zu machen, und plädieren für einen Weiterbetrieb der Kernkraftwerke als dritte Klimaschutzsäule neben Sonne und Wind.

Um festzustellen wie  abgehoben ja arrogant die deutschen Politiker auf Warnungen vor der Abhängigkeit von russischer Energie reagierte, reicht ein Blick zurück in das Jahr 2018.  

In jenem Jahr forderte der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika Donald Trump vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen von den  Nationen der Europäischen Union, dass sie ihre Abhängigkeit von Russland für ihren Energiebedarf verringern müssten. „Die Abhängigkeit von einem einzigen ausländischen Lieferanten kann eine Nation anfällig für Erpressung und Einschüchterung machen“, sagte er. Trump hat damals  Deutschland ausdrücklich angesprochen. „Deutschland wird völlig abhängig von russischer Energie, wenn es nicht sofort seinen Kurs ändert.“ Trump riet er Deutschland und der Europäischen Union, schnelle Energielösungen zu finden, anstatt sich auf Russland zu verlassen

Aber die deutsche Delegation soll auf Trumps Warnung mit Augenrollen und Glucksen untereinander reagiert haben. Sie sollen über Trumps Worte gelacht und in verspottet haben. Der ehemalige Präsident Donald Trump war in Deutschland ständig Ziel von Häme und Spott. Nunmehr stellen sich einige seiner Äußerungen als  außerordentlich vorausschauend dar.

 Trump sah, dass ein Großteil der westlichen Welt von den Rohstoffen und der Energie abhängig war, die von Ländern geliefert wurden, die von Diktatoren und Despoten regiert wurden. Er wusste, dass das Vertrauen auf diese feindlichen Regime für den Energiebedarf einer Nation bedeutete, ihnen ein gewisses Maß an Kontrolle zu überlassen, und dass der Grad der Kontrolle in direktem Verhältnis zum Grad des Vertrauens schwankte.

Trump entschied sich – anders als Deutschland- dafür, feindlichen Akteuren keine Macht über sein Land zu geben. Deutschland hat bis heute nicht verstanden, wie wichtig Energieunabhängigkeit für die nationale Sicherheit ist, und legt seine Sicherheit in die Hände sogenannter erneuerbaren Energien.

Die russische Invasion in der Ukraine hat deutlich gemacht, wie eng die Energiepolitik mit der nationalen Sicherheit verflochten ist.

Leider scheint die deutsch Regierung die Lektion nicht verstanden zu haben. Sie nutzt die Krise als Gelegenheit für den schnelleren Ausbau von Wind – und Solarenergie.

Wenn Deutschland sich von seiner grünen Energie-Ideologie verabschieden würde könnten etwa 11 Prozent des deutschen Erdgasbedarfs aus heimischen Schiefergas-Vorkommen  gedeckt werden. Das geht aus Zahlen des Bundesbundesverband Erdgas Erdöl und Geoenergie e.V. (BVEG) hervor, über die die „Bild“ (Dienstagausgabe) berichtet. „Mit der erforderlichen Unterstützung von Politik und Gesellschaft wäre innerhalb von drei bis fünf Jahren eine Entwicklung der Schiefergasproduktion auf bis zu zehn Milliarden Kubikmeter pro Jahr, und auch mehr, denkbar“, sagte BVE Hauptgeschäftsführer Ludwig Möhring zu „Bild“.

Wenn die grüne Führung schon den Diener in Katar macht und  per Fracking gewonnenes Flüssiggas aus den USA importieren möchte, ist es doch dem Bürger schwer zu vermitteln warum eine umweltverträgliche Gasförderung in Deutschland nicht möglich sein soll.

Die Leute welche die Energiekrise mitverschuldet haben, fordern nun die Bürger zum Energiesparen auf.

„Wie weit sich unsere Politiker schon vom Normalbürger entfernt haben, zeigen deren Vorschläge zum Energiesparen“, sagt Horst Roosen, Vorstand des UTR |Umwelt|Technik|Recht|e.V. und Initiator des VCD Verbrenner Club Deutschland im UTR e.V.  „ Sparsam Duschen“ Heizung runterdrehen, nicht benutzte Räume nicht Heizen… usw. Glauben diese Herrschaften eigentlich, dass die Bürger nicht mehr alle Latten am Zaun haben! „Da der Normalo sowieso seine Energiekosten kaum noch stemmen kann, wird sowieso schon bis an die Schmerzgrenze gespart“ empört sich Roosen.  

+++

Werden Sie ehrenamtlicher Gastautor/in des UTR e.V.

Der Verein verbreitet seine Botschaften in ganz besonderem Maße durch die Autorenschaft externer interessierter Bürger und Experten. Wir freuen uns über jeden Beitrag.

Der UTR e.V. bildet ein Netzwerk bzw. ein Fundament für Glück und Gesundheit. Dazu stehen unbegrenzte Energiemengen zur Verfügung.  Der UTR e.V. ist eine Non-Profit-Organisation, die den Zugang zum Glück für die Menschen deutlich verbessert. Ihre Anliegen Ihre Gesundheit und Ihr Glück stehen grundsätzlich im Mittelpunkt der Tätigkeit aller mit dem UTR-Netz verbundenen Personen und Unternehmen.

Als Fördermitglied des UTR e.V.- sollten Sie es wie Voltaire halten, der gesagt haben soll:

„Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.“

Immer wenn Sie an den UTR e.V. Geld spenden, zaubern Sie sich selbst ein Lächeln auf Ihr Gesicht.

Glückliche Menschen wissen es schon lange: „Für den Weg zum Glück ist es besser zu geben als zu empfangen“. Glück ist sehr subjektiv und die Menschen haben unterschiedliche Vorstellungen davon. Menschen für die „Glück“ ein wichtiges Thema ist und die  sich auch darauf  konzentrieren leben gesünder, zufriedener und erfüllter.

Der Verein ist zur Finanzierung seiner Projekte und Aktivitäten  auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen.

Eine finanzielle Zuwendung an den UTR ist die einfache und unbürokratische Form, sich gesellschaftlich zu engagieren, gibt Ihrem Engagement eine Stimme und trägt zur Finanzierung der UTR Projekte bei.

Sie können gerne auf das UTR e.V. Bankkonto überweisen:

Bank: Volksbank Heidelberg

Konto: DE10 6729 0000 0149 6479 29

PAYPAL

Der UTR e.V. dient dem Gemeinwohl und verzichtet ganz bewusst  auf das steuerliche Privileg der „Gemeinnützigkeit“.

Dadurch muss er keine Rücksicht auf die Hand, die ihn füttert  nehmen.

Die Meinungsfreiheit ist das Fundament der Selbstverwirklichung, die es zu bewahren und zu schützen gilt.  Daher sind alle Meinungen bzw. Standpunkte aus Umwelt,Technik, Recht, Finanzen, Politik und Gesellschaft auf den UTR e.V. Internetseite https://www.ad-infinitum.online  https://verbrenner.club willkommen.

Das Ausmaß, in dem sich die Menschen mit dem UTR e.V. Slogan

„mobil gesund und glücklich in einer intakten Umwelt  leben“

persönlich  verbunden fühlen,  ist für das eigene Glück entscheidend.

Mit Ihrer Zuwendung unterstützen Sie nicht nur die Arbeit des UTR e.V.
sondern Sie machen sich selbst zu Ihres eigenen Glückes Schmied!

mobil, gesund und glücklich in einer intakten Umwelt  leben“

UTR |Umwelt|Technik|Recht| e.V.

VCD Verbrenner Club Deutschland im UTR e.V.

Groß-Zimmerner-Str. 36 a

64807 Dieburg

Telefon 06071- 9816810

Telefax 06071- 9816829

https://www.ad-infinitum.online

www.verbrenner-club.de

www.utr-ev.de

utr-ev@posteo.de

vcd-verbrenner-club@posteo.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s